Schwinger der Woche: Interview Joel Wicki

18. April 2015 - 8:57

Beim schwingerischen Saisonauftakt im Kanton Luzern, dem Surentaler Frühjahrsschwinget, siegte nicht einer der anwesenden Eidgenossen, sondern der Entlebucher Nachwuchsmann Joel Wicki. Dies überraschte umso mehr, hatte doch der Sörenberger erst gerade eine Verletzung ausgeheilt. Der SCHLUSSGANG krönte Wicki zum Schwinger der Woche.

Joel Wicki, Ihnen gelang in Sursee eine äusserst erfolgreiche Rückkehr ins Sägemehl?
Joel Wicki: Mein Ziel am Surentaler-Schwinget war, den Wettkampf unfallfrei zu überstehen und mich vorne zu platzieren. Dies ist mehr als aufgegangen.

Mit vier Siegen legten Sie den Grundstein im An- und Ausschwingen?
Wicki: Der Startsieg gegen Lutz Scheuber war für mich wegweisend. Das letzte Duell gegen ihn verlor ich. Diesmal konnte ich ihn mit innerem Haken bezwingen.

Im fünften Gang und im Schlussgang trafen Sie zweimal auf denselben Gegner?
Wicki: Erich Fankhauser und ich hatten beide die ersten vier Gänge gewonnen, worauf das Kampfgericht im fünften Gang zu dieser Paarung unter zweier Klubkameraden entschied. Ich hätte mir lieber einen anderen Gegner von einem anderen Schwingklub gewünscht.

Im fünften Gang resultiere ein Unentschieden, wie sind Sie den Schlussgang angegangen?
Wicki: Ich kenne Erich aus zahlreichen Trainings sehr gut. Da ich selbst bei einer Niederlage Zweiter gewesen wäre, war meine Taktik anzugreifen. Dies ist aufgegangen.

Was hat sich Joel Wicki für die Saison 2015 für Ziele gesetzt?
Wicki: Ich will vor allem mein bisheriges Level halten und die Resultate aus dem Vorjahr bestätigen. An den Kranzfestanlässen, an denen ich startberechtigt bin, steht der Kranzgewinn selbstverständlich im Vordergrund.

Ein Blick in Ihre Agenda verrät, Ihnen steht ein happiges Programm an Kranzfestanlässen bevor?
Wicki: Am Sonntag, 26. April, beginnt für mich die Kranzfestsaison in Küssnacht. Es ist meine erste Teilnahme am Schwyzer Ehrentag. Besonders freue ich mich auf das Baselstädtische Schwingfest an der Auffahrt, wo ich ebenfalls zum ersten Mal an den Start gehen werde. Ob ich im Mai noch das Ob- und Nidwaldner oder das Zuger Kantonale besuchen darf, ist nicht ganz definitiv. Auch das eigene Kantonale in Inwil und die Bergfeste Stoos, Schwarzsee und Brünig haben in meiner Agenda einen sehr hohen Stellenwert.

Vorher geht es Morgen Sonntag, 19. April, im eigenen Kanton weiter?
Wicki: Richtig, am Sonntag trete ich zum Bad-Schwinget in Wolhusen an. Dabei will ich eine ähnlich gute Leistung zeigen wie am vergangenen Samstag in Sursee. 

Schwinger

Wicki Joel, Sörenberg

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop