Schwinger der Woche: Adi Laimbacher

07. April 2015 - 9:05

Nach seinem 100. Kranzgewinn, den Adi Laimbacher im vergangenen August auf der Schwägalp erlangte, hat der Mythenverbändler erneut eine magische Zahl erreicht. Zum zehnten Mal gewann Laimbacher am Ostermontag den Frühjahrsschwinget Ibach.

Noch ging es am Ostermontag an keinem der vier Anlässe die auf dem Programm standen um Kränze, dennoch hat Adi Laimbacher ein ausserordentliches Resultat bewerkstelligt. Zum zehnten Male liess er sich vor heimischer Kulisse, am Fusse der Mythen, als Sieger des Frühjahrsschwinget Ibach feiern.

Remis gegen Lutz Scheuber
Adi Laimbacher rollte das Feld von hinten auf. Im Anschwingen gegen Lutz Scheuber resultierte ein Gestellter. Die weiteren Mitfavoriten Andreas Ulrich, Christian Schuler und Philipp Laimbacher starteten allesamt mit drei Siegen. Während Ulrich und Schuler im Direktduell und Philipp Laimbacher gegen Stefan Gasser allesamt die Punkte teilten, kam Adi Laimbacher gegen Sepp Odermatt zu seiner dritten Maximalnote und wurde dadurch zum grossen Profiteur des vierten Ganges.

Ostermontag im Zeichen brüderlicher Schlussgänge
Mit einem weiteren Erfolg gegen Hansjörg Gloggner ebnete er sich den Weg in den Schlussgang. Dabei traf er auf Bruder Philipp Laimbacher, den er in der zehnten Minute mit Übersprung bezwingen konnte. Wie in Ibach kam es übrigens auch in Freienbach im Schlussgang zu einem Bruderduell zwischen Reto und Bruno Nötzli. Vier Brüder am einem Sonntag im Schlussgang – eine statistisch aussergewöhnliche Situation. Mehr zu Adi Laimbachers Jubiläumssieg gibt es wie gewohnt zum Ende der Woche, im Interview mit dem Schwyzer Jubilar.

Anlass

Schwinger

laimbacher_adiLaimbacher Adi, Schwyz

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop