Drei Könige zum Dreikönigstag

06. Januar 2015 - 9:30

Die drei noch aktiven Schwingerkönige hätten nichts gegen ein Treffen am Dreikönigstag einzuwenden. Eine spezielle Verbindung zwischen dem heutigen Tag und ihrem grössten Triumph sehen sie aber nicht.

Die drei noch aktiven Schwingerkönige äusserten sich heute im Radio Central zum Dreikönigstag. Eine spezielle Verbindung zwischen dem 6. Januar und dem Tag an dem sie ihren grössten Erfolg, den Königstitel, eroberten verbindet sie aber nicht. "Am Dreikönigstag verbindet mich kaum etwas mit meinem errungenen Königstitel. Schliesslich erlangte ich meinen grössten Triumph im August und nicht im Januar, " so der Schwingerkönig von 2010, Kilian Wenger. "Den Kuchen zum heutigen Tag aber geniesse ich", ergänzt der Berner Oberländer mit einem Schmunzeln.

Tägliche Erinnerungen
Auch für Matthias Sempach ist der heutige Tag einer wie jeder andere. " Am meinen Tag, wo ich den Königstitel erschwang und meinen Traum verwirklichen konnte erinnere ich mich täglich, nicht bloss heute," so der amtierende Schwingerkönig aus dem Oberaargau zu seinem Königstitel von 2013 in Burgdorf. Wie Wenger freut er sich am heutigen Tag speziell auf den Dreikönigskuchen.

Ein Treffen – warum nicht?
Ein gemeinsames Treffen der drei Könige zum Dreikönigstag 6. Januar hätten alle Drei nichts einzuwenden. "Eine gute Idee, ich wäre sofort dabei," meint Matthias Sempach. Kilian Wenger wäre ebenfalls dafür, weisst aber darauf hin, dass dies nicht ganz  einfach wäre. "Ich wohne im Berner Oberland, Matthias Sempach im Oberaargau und Arnold Forrer in der Ostschweiz. Das wäre mit Umtrieben verbunden".

Kein Sonntag in der Nordostschweiz
Auch Arnold Forrer wäre einem Treffen am Dreikönigstag nicht abgeneigt. " Warum nicht ein gemütliches Treffen und anschliessend gemeinsam einen Jass klopfen? Doch die Arbeit geht vor, der heutige Tag ist für mich im Kanton St. Gallen ein normaler Arbeitstag, " fügt der Schwingerkönig von 2001 in Nyon an. 

Für die bevorstehende Saison wünschen alle drei genannten ihren königlichen Gegnern viel Erfolg im Sägemehl und keine Verletzungen. Und, dass man miteinander nach einem Schwingfest am Abend eines genehmige gehöre auch dazu egal welchem Teilverband man angehört, so Matthias Sempach weiter. Arnold Forrer ergänzt: " Ich wünsche Matthias und Kilian viele Siege im neuen Jahr, jedoch nicht in den Duellen gegen mich."

Schwinger

sempachmatthiasSempach Matthias, Alchenstorf
Wenger Kilian, Horboden
forrerarnoldForrer Arnold, Stein

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop