Schwinger der Woche: Elias Kempf

27. Oktober 2014 - 8:54

Der 27-jährige Urner Elias Kempf ist nach einer intensiven Schwingersaison derzeit mit der Ringerriege Schattdorf im Einsatz. Am vergangenen Wochenende war er für einen der wenigen Siege der Schwinger auf den Matten besorgt.

Elias Kempf blickt auf eine durchzogene Saison 2014 zurück. Der Urner gewann zwei Kränze. Nebst dem Luzerner Kranzgewinn in Ruswil glänzte Kempf speziell am Heimanlass in Erstfeld, wo er mit fünf gewonnenen Gängen (unter anderem gegen Sven Schurtenberger) den Ehrenplatz hinter Sieger Christian Schuler belegte. Daneben gab es aber auch Wettkämpfe, an denen es weniger gut lief, etwa am Innerschweizerischen Teilverbandsanlass in Cham.

Überraschungssieg im Schwingerduell
Gut läuft es derzeit für den Schreiner im Ringen. Nach knappen Niederlagen der Urner gegen Hergiswil und Kriessern siegte Schattdorf in der vierten Meisterschaftsrunde gegen Freiamt erstmals. Gegen Einsiedeln folgte eine Woche darauf gleich der zweite Sieg. Am letzten Samstag kam es im Duell der Ringerriege Schattdorf gegen Titelverteidiger Hergiswil zu einem schwingerischen Direktduell. Dabei siegte Elias Kempf überraschend gegen den Hergiswiler Routinier und Kilchberger Teilnehmer Werner Suppiger mit 2:1.

Kempf – einer von Drei
Schattdorf musste am Ende trotz Kempfs Sieg in der höchsten Gewichtsklasse mit 12:24 als Verlierer von den Matten. Von den insgesamt zehn Duellen gewannen nebst Kempf nur noch Simon Gehrig und Pascal Gisler ihre Einsätze gegen die Luzerner. Somit verbleibt Schattdorf mit vier Punkten aus sieben Runden auf dem fünften Tabellenplatz. Am kommenden Samstag, 1. November, gastieren die Urner in der achten Meisterschaftsrunde bei Kriessern.

Schwinger

kempfeliasKempf Elias, Seedorf

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop