Schwinger der Woche: Mario Thürig

18. August 2014 - 12:57

Mit einem überzeugenden Notenblatt setzte sich Mario Thürig beim letzten Bergkranzfest der Saison durch. Der Aargauer stand auf der Schwägalp fünf Eidgenossen gegenüber.

Mario Thürig bescherte dem Nordwestschweizer Schwingerverband den ersten Sieg auf der Schwägalp. Thürig war es auch, der gemeinsam mit Andreas Ulrich, die Rangliste am Mittag anführte. Dabei legte er mit Schwingerkönig Arnold Forrer, Gerry Süess und Daniel Bösch im Vormittagsprogramm drei Eidgenossen auf den Rücken. Mit Forrer und Bösch band er zwei einheimische St. Galler vorentscheidend zurück.

Niederlage ohne Folgen
Schienen die Gastgeber zur Halbzeit bereits geschlagen, kämpften sie sich im vierten Gang nochmals zurück. So musste auch Thürig seine Führung durch eine Niederlage gegen Stefan Burkhalter zwischenzeitlich abgeben. Mit einer Zehn gegen Armon Orlik kämpfte er sich die Führung aber im nächsten Gang gleich wieder zurück. Aus dem punktgleichen Trio mit Andreas Ulrich und Benji von Ah wurde er gemeinsam mit dem Obwaldner Benji von Ah für den Schlussgang berücksichtigt. Ein erster Kurzangriff des Innerschweizers verwertete der Aargauer mit Wyberhaken blitzschnell zu seinen Gunsten.

Grösster Erfolg
Obwohl Mario Thürig schon das Bergfest in Schwarzsee sowie das Innerschweizerische Teilverbandsfest gewonnen hat bezeichnete er den Sieg in der Naturarena auf der Schwägalp als seinen grössten Erfolg seiner Laufbahn. Dabei gelang dem Aargauer ein überraschender Aussenseiter-Sieg. Nach den verpatzten Auftritten auf dem Weissenstein sowie am Berner Kantonalen gehörte er im Vorfeld nicht zu den Topfavoriten auf den Schwägalp-Triumph. Mehr zu Mario Thürig erfahren sie wie gewohnt zum Ende der Woche.

Schwinger

thuerigmarioThürig Mario, Möriken

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop