Schwinger der Woche: Interview Remo Käser

28. Juni 2014 - 7:17

Fünf Kränze hat Remo Käser in der laufenden Saison bereits erschwungen. Als Höhepunkt am vergangenen Sonntag den Schwarzsee-Bergkranz. Dies alles im Alter von 17-Jahren, im zweiten Lehrjahr als Sanitär.

Remo Käser, nach drei Gauverbandskränzen innerhalb des Kanton Berns erlangten Sie mitte Juni auch den Aargauer Gast-Kranz?
Remo Käser: Bei meinem ersten Auftritt an einem Kranzfest ausserhalb des eigenen Teilverbands eingeladen zu werden, war schon speziell. Der Kranzgewinn bildetet dann die Krönung.

Der nächste Höhepunkt folgte nur eine Woche später am Schwarzsee-Schwinget?
Käser: Nachdem ich 2013 auf der Rigi mein erstes Bergfest bestritt, konnte ich bei meiner zweiten Teilnahme an einem Bergkranzfest, in Schwarzsee, bereits den ersten Bergkranz erschwingen. Eine ausgezeichnete erste Saisonhälfte für mich.

Dabei begann das Fest für Sie alles andere als optimal?
Käser: Richtig, im ersten Gang musste ich mich Christophe Overney geschlagen geben. Dies ärgerte mich, war aber auch Motivation um in den nächsten Gängen voll auf Angriff zu schwingen. 

Danach folgten vier Siege. War einer jener Siege Richtungsweisend?
Käser: Ich hatte bei allen vier Gegnern ein gutes Gefühl. Nachdem es mir gelang, nach der Mittagspause Eidgenosse Beat Wampfler zu bezwingen, war mir zum ersten Mal bewusst, dass der Kranz machbar ist.

Zuletzt reichte ihnen gegen Eidgenosse Bruno Gisler ein gestellter zum Kranzerfolg?
Käser: Im Nachhinein hätte mir gar eine Niederlage im letzten Gang zum Kranzgewinn gerreicht. Doch darauf wollte ich mich nicht einlassen und das Unentschieden ins Trockene bringen. Bruno Gisler hatte jedoch schon die Vorteile auf seiner Seite. 

Welche Anlässe bestreiten Sie in dieser Saison noch?
Käser: Am Sonntag, 29. Juni, nehme ich am Oberländischen Schwingfest in Sigriswil teil. Ferner trete ich noch auf dem Brünig, am Berner Kantonalen in St. Imier sowie am Berner Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Fankhaus an. Eventuell starte ich am 2. August auch noch auf der Enstlenalp.

Wie lauten Ihre Ziele dabei?
Käser: Der Kranzgewinn am Oberländischen wäre schön. An unseren Teilverbandsfest am 10. August werde ich mein bestes geben und schauen was dabei herauskommt. Eine Höhepunkt für mich ist aber der Kantonale Nachwuchsschwingertag am 19. Juli in Fankhaus, wo auch die Entlebucher Marco Fankhauser und Joel Wicki teilnehmen. Darauf freue ich mich ganz besonders. 

Schwinger

kaeserremoKäser Remo, Burgaeschi

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop