Schwinger der Woche: Inti Siegenthaler

29. April 2014 - 12:06

Mit dem Sieg am Frühjahrsschwinget in Zäziwil hat Matthias Siegenthaler die Wahl zum Schwinger der Woche geschafft. Nun folgt mit etwas Verspätung das Interview mit dem Emmentaler.

Matthias Siegenthaler wie beurteilen Sie Ihre Frühjahrswettkämpfe?
Matthias Siegenthaler: Am ersten Wettkampf, am Ballenberg-Schwinget lief es mir noch nicht optimal. Mir gelang es jedoch, mich am zweiten Anlass zu steigern.

Wo sehen Sie noch Verbesserungsansätze?
Siegenthaler: Ich hatte an beiden Anlässen etwas Startschwierigkeiten. Am Ballenberg-Schwinget hatte ich im ersten Wettkampfsteil einen Gestellten und eine Niederlage aufzuholen. Je länger die Wettkämpfe dauerten, je besser fand ich jeweils in den Wettkampf hinein. Eine gewisse Nervosität war auch dabei.

In Zäziwil reichte es dank imposanter Aufholjagd noch zum Tagessieg?
Siegenthaler: Nach einem Gestellten gegen Niklaus Zenger lief es mir besser. Der Sieg ist nicht überzubewerten, es waren viele Nichkranzer am Start. Die Einteilung verzichtete im Veraufe des Wettkampfs auf weitere Eidgenossen-Duelle. Erfreulich ist, dass im Emmental eine neue Generation an Talenten heranwächst, die dereinst mich als Leader ablösen wird.

Mit Stefan Gäumann erreichte gar ein Nichtkranzer den Schlussgang?
Siegenthaler: Ich kenne Stefan von den wöchentlichen Trainingszusammenzügen des Emmentalischen Schwingerverbandes. Sein Talent ist auch mir aufgefallen. Er ist eines von vielen Emmentalern Talenten. Wichtig ist, dass er weiterhin eifrig an sich arbeitet.

Am 3. Mai startet die Kranzfestsaison mit dem Mittelländischen Schwingfest?
Siegenthaler: Ich freue mich auf den Start der Gauverbands- und Kranzfestsaison. Darauf trainierte ich den ganzen Winter hin. Zugleich ist es für uns Berner bereits die erste Qualifikation für den Kilchberger-Schwinget. Im starken breiten Berner Kader wird es hart einen Startplatz für den Kilchberger-Schwinget zu ergattern.

Ein spezieller Anlass, der in den Gefilden der Bern-Arena zur Austragung gelangt?
Siegenthaler: Ich schwinge lieber im Freien. Trotzdem freue ich mich auf den hochkarätig besetzten Wettkampf, mit starken Gästeschwingern vom Mythenverband. Es ist einmal etwas anderes unter gedeckter Halle zu schwingen. Die Bern-Arena kenne ich von Eishockey-Match-Besuchen. Allerdings schlägt mein Herz ganz klar für die SCL-Tigers. 

 

Schwinger

esaf16_siegenthalermatthias_mitkranzSiegenthaler Matthias, Hondrich

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop