Schwinger der Woche (KW16): Daniel Bösch

14. April 2014 - 10:05

Mit einem Doppelanlass ist Daniel Bösch am vergangenen Wochenende auf die Sägemehlbühne zurückgekehrt. Dabei schauten ein Sieg und ein Ehrenplatz heraus.

Ende Juni 2013, also mitten in der Saison, musste Daniel Bösch sein vorzeitiges Saisonende bekanntgeben. Viel schlimmer, durch die Knieverletzung, die er sich im Training zugezogen hatte, verpasste er auch das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf. Dabei wäre er der grösste Trumpf des Nordostschweizer Verbandes gewesen.

Comeback gelungen
Beim Rheintal-Oberländischen Schwingfest vom 30. März verzichtete der Unspunnensieger noch auf einen Einsatz. Am Wochenende des 12./13. April war es aber soweit. Erst trat Bösch am Samstag, anlässlich der Rapperswiler Verbandsschwingets im Amden, innerhalb des eigenen Kantons, auf. Einen Tag später startete er beim Bündner Frühjahrsschwinget in Landquart.

Sieg und Ehrenplatz
Die Ausbeute darf sich zeigen lassen: Bösch siegte in Amden trotz zwei gestellten Duellen. Auch an der Pforte zum Bündnerland handelte sich der St. Galler zwei Gestellte ein. Dadurch verpasste er bei seinem zweiten Auftritt den Schlussgang und wurde letztlich hinter Sieger Beat Cloptah, zweiter. Aus zwölf Gängen resultierten beim Comeback acht Siege und vier Punkteteilungen. Ein Interview mit dem Schwinger der Woche folgt wie gewohnt zum Ende der  Woche.

Schwinger

s16_boeschdanielBösch Daniel, Zuzwil

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop