Vier Eidgenossen an drei Festen voran

12. April 2014 - 20:20

Insgesamt drei Regionalfeste fanden am heutigen Samstag statt. Dabei dominierten in erster Linie die Eidgenossen. An sämtlichen Festen lag am Ende mindestens einer der höchsten Kranzgilde in der Schlussrangliste obenan.

Daniel Bösch ist zurück. Der Unspunnen-Sieger gab in Amden sein Comeback beim Rapperswiler Verbandsschwingertag. Nach zwei Gestellten, unter anderem gegen den Innerschweizer Gast Christian Schuler, gewann er in der Folge vier Gänge und dies reichte zum Festsieg. Im Schlussgang bezwang der St. Galler Martin Glaus, der ebenfalls sein Comeback gab. Dank einem abschliessenden Sieg klassierte sich auch Philipp Schuler auf Rang 1. Er ist der einzige Nicht-Eidgenosse, der am heutigen Samstag siegte.

Sieg für Thürig
Zu seinem bereits dritten Saisonsieg kam Mario Thürig in Sursee. Er bezwang im Schlussgang den davor führenden Lutz Scheuber mit seinem Spezialschwung Wyberhaken. Als bester Luzerner klassierte sich Philipp Scheidegger auf Rang 3.

Ebenfalls zwei Sieger gab es beim Hallenschwinget in Bolligen. Thomas Sempach bezwang im Schlussgang Stefan Marti und klassierte sich auf Rang 1a. 1b wurde dank abschliessendem Sieg Andreas Ulrich. Neben Sempach und Ulrich waren in Bolligen auch Willy Graber, Hansruedi Lauper und Thomas Zaugg.

Anlass

Schwinger

s16_boeschdanielBösch Daniel, Zuzwil
schuler_philippSchuler Philipp, Rothenthurm
thuerigmarioThürig Mario, Möriken
Sempach Thomas, Heimenschwand
ulrichandreasUlrich Andreas, Gersau

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop