Ringen: Kriessern setzt sich ab

03. November 2013 - 10:45

In der Schweizer NLA-Mannschaftsmeisterschaft der Ringer steht Kriessern so gut wie sicher als Qualifikationssieger fest. Mit dem 22:21-Sieg in Willisau haben sie sich die St. Galler Rheintaler einen Vorsprung von vier Punkten erarbeitet.

Im Spitzenkampf in Willisau revanchierte sich der Meisterschaftsfavorit aus der Ostschweiz hauchdünn. Beide Teams traten ersachtgeschwächt an. In der zweiten Hälfte führte Willisau nach einem Überlegenheitssieg von Rückkehrer Stefan Reichmuth und einem Schultersieg von Kilian Aregger 19:11, doch die letzten drei Kriessener Ringer realisierten die Wende. Zum Schluss kämpfte der Internationale Steven Graf den 16-jährigen Willisauer Samuel Scherrer 8:1 nieder, womit Kriessern mit 22:21 Mannschaftspunkten den Match gewann.

Weil die St. Galler Rheintaler in den letzten beiden Runden den beiden Tabellenletzten Brunnen und Schattdorf gegenüber stehen, ist ihnen der Qualifikationssieg bei aktuell vier Punkten Vorsprung so gut wie sicher.

Dreikampf um Halbfinalpaarungen
Dahinter rückten Freiamt (27:16 gegen Schattdorf) und Hergiswil (28:13 gegen Brunnen) mit problemlosen Siegen zu Willisau auf. Die Aargauer können sich am nächsten Samstag mit einem Sieg gegen Willisau mit mehr als vier Punkten Differenz Kriessern als Halbfinalgegner vom Leib halten. Andernfalls erhalten die Aargauer in der letzten Qualifikationsrunde nochmals eine Chance gegen Hergiswil. Der Meister beklagt zurzeit zahlreiche Verletzte. Allerdings ist zu erwarten, dass die Ringer vom Fuss des Napfs gegen Freiamt erstmals mit der aktuell stärkstmöglichen Besetzung antreten werden.

Wieder Schwingerduelle
Im Schwingerduell in Schattdorf in der Klasse 120 kg Freistil punktete der für Freiamt ringende Neueidgenosse Pascal Gurtner den Urner Elias Kämpf innert dreier Minuten 12:0 aus. Schattdorfs Trainer Michael Jauch, im Sommer auch als Kranzschwinger im Einsatz, besiegte Freiamts Juniorenmeister Manuel Stierli im 96er-Greco-Kampf mit viel Routine 11:4.

In Hergiswil gewann der Einheimische Martin Suppiger das Schwingerduell gegen Martin Steiner in der 120er-Freistilklasse gegen Martin Steiner mit 13:0 und damit technischer Überlegenheit.

Nationalliga A. 8. Runde: Hergiswil – Brunnen 28:13. Schattdorf – Freiamt 16:27. Willisau – Kriessern 21:22.
Rangliste (je 8 Kämpfe): 1. Kriessern 14 Punkte (207:132). 2. Freiamt 10 (192:135). 3. Hergiswil 10 (184:147). 4. Willisau 10 (181:146). 5. Schattdorf 4 (128:200). 6. Brunnen 0 (94:236).
9. Runde (Samstag, 9. November, je 20 Uhr): Brunnen – Kriessern, Willisau – Freiamt, Schattdorf – Hergiswil.

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop