Schwinger der Woche: Reto Nötzli

12. Oktober 2013 - 13:33

Der Ausserschwyzer Turnerschwinger Reto Nötzli hat einen starken Saison-Endspurt, mit der Krönung zum eidgenössischen Kranzschwinger hingelegt. Dafür krönte ihn der SCHLUSSGANG zum Schwinger der Woche.

Reto Nötzli, hat es nach dem Kranzgewinnen durch Sie und ihren Bruder Bruno in Burgdorf, in der Ausserschwyz eine Feier gegeben?
Reto Nötzli: Ja der Schwingklub March-Höfe organisierte im Sternen, in Pfäffikon eine Feier. Dabei wurden die Teilnehmer unseres Klubs von einer grossen Fangemeinde empfangen.

Kurz darauf stand das Klubeigene Herbstschwingfest in Siebnen an. Verspürten Sie Druck, nun als Eidgenosse antreten zu müssen?
Nötzli: Nein ich ging das Fest an wie die vorherigen, als ich noch nicht im Besitze des eidgenössischen Eichenlaubes war.

Dabei gelang Ihnen gar der Festsieg?
Nötzli: Das war natürlich schon sehr speziell vor den eigenen Fans gewinnen zu können und zugleich der erste Märchler Sieger am Herbstschwinget seit Eugen Hasler (1997) zu werden.

Eine Woche nach Siebnen standen Sie im Unteriberg bereits wieder im Schlussgang. Eine toller Saisonabschluss?
Nötzli: Ich fühlte mich zum Saisonende hin nicht besser in Form, als im Hochsommer. Es war schlicht das nötige Glück mit dabei und es ist alles aufgegangen.

In Siebnen und im Unteriberg schwangen Sie gleich dreimal mit Christian Schuler?
Nötzli: Mit dem muss man bei solchen regionalen Anlässen rechnen. Wir kennen uns beide gut, mit einigen Märchler Schwingern waren wir den Sommer hindurch, ab und zu über den Etzel nach Einsiedeln, ins Training, zu Schuler und seinen Einsiedler Klubkameraden gefahren.

Viele Schwinger sind nach dem Saisonhöhepunkt in die Ferien verreist. Das schien bei Ihnen nicht der Fall zu sein?
Nötzli: Nein Grundsätzlich bin ich immer meiner Arbeit nachgegangen. Während des Siebner-Märts nahm ich auch eine Woche Ferien, doch da war ich grösstenteils mit dem Auf- und Abbau am Klubeigenen Herbstschwinget engagiert.

Wann geht das Training auf die Saison 2014 hin für Sie wieder los?
Nötzli: Im Schwingkeller machen wir einen guten Monat Pause. Das Training wird Anfangs November wieder aufgenommen. Schulschwingen und neues dazulernen, steht dabei im Vordergrund. 

Anlass

Schwinger

noetzliretoNötzli Reto, Pfäffikon

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop