So erlebt der Siegermuni das Eidgenössische

29. August 2013 - 8:59

Bereits seit zehn Tagen ist der Siegermuni "FORS vo der LUEG" in Burgdorf im Interesse der Zuschauer. Hier gewährt der Muni ein Einblick in sein Leben.

Liebe Freunde

Seit gut 10 Tagen stehe ich nun schon im diesem schönen Stall auf dem Festgelände des ESAF in Burgdorf. Täglich bekomme ich viel Besuch, sei es vom Fernsehen, vom Radio, von Journalisten oder von Passanten.

Nein, ich gebe keine Milch und ich bin auch nicht schwanger und meine Hörner sind von Gottes Hand gemacht und nicht aufgeklebt. Wenn du jetzt meinst ich will dich vera……, so irrst du dich. Nein, dies sind tatsächlich Fragen die meinem Chef Hans Bichsel in den letzten Tagen gestellt wurden. Die grüne Dame, welche sich ausdrücklich danach erkundigen wollte, ob ich dann auch ab und zu raus darf, konnte auch beruhigt werden. Ja ich darf jeden Tag mit Hans spazieren gehen, wie er das schon immer mit mir gemacht hat.

Einerseits finde ich es schon ein bisschen komisch, wie wenig Ahnung gewisse Leute von der Landwirtschaft haben. Andererseits freue ich mich aber, dass Sie mich besuchen kommen. Dass zeigt doch, dass sie Interesse zeigen und vielleicht etwas lernen … und das ist ja auch nicht schlecht.

Eine weitere oft gestellte Frage ist, wie viel ich nun wert sei. Ich weiss nicht, ob dich dies auch schon jemand gefragt hat? Welche Antwort hast du ihm gegeben? Siehst du, so ergeht es auch mir. Für meine Sponsoren bin ich Gold wert, für den Schwingerkönig mehr als ein Kleinwagen, für meinen zukünftigen Besitzer sicher einen guten Büezermonatslohn und für meine Nachbarin Stella vielleicht ein Schäferstündchen.

An dieser Stelle kann ich auch die ewigen Pessimisten beruhigen. Ich werde nach dem Schwingfest nicht verwurstet. Nein ich fröne dann wieder meinem liebsten Hobby, dem „girling“, -du weisst schon was ich meine – und freue mich auf viele junge Forsli.

Nun bin ich auf das Fest gespannt. Am Samstag und Sonntag führe ich dann mein Harem und die Pferde an, wenn ich durch die Arena laufen darf. Und wer mich bis dann noch nicht gesehen, kann das im Fernsehen nachholen.

Eurer FORS vo dr LUEG

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop