Hallenschwinget Kirchberg findet mit Matthias Glarner statt

08. Februar 2013 - 6:45

Morgen, Samstag, 9. Februar, findet in Kirchberg der beliebte Hallenschwinget statt. Weil die Gebrüder Matthias und Stefan Sempach fehlen, rücken andere Schwinger in den Fokus.

Die Organisatoren vom Schwingklub Kirchberg freuen sich auf eine stattliche Anzahl Spitzenschwin­ger aus dem ganzen Verbandsgebiet der Berner. Gastklub ist wiederum der Schwingklub Luzern. Für Spannung am Hallenschwinget in Kirchberg vom 9. Februar ist gesorgt!

Start zum Lueg-Cup
Im Rahmen des Lueg-Cup 2013 gilt es sich schon beim Startschuss in Kirchberg günstig zu positionieren. Neben den grosszügigen Preisen die Ende Saison für die bestplatzierten Schwingklubs bereit liegen, geht es hierbei auch um ein gesundes sportliches Wetteifern in einer für den Schwingsport untypischer Mannschaftswer­tung. Wie bis anhin werden Anlässe der Aktiv-/ wie auch der Nachwuchsschwinger in dieser Wertung berücksichtigt.

Matthias Glarner als Favorit
Der Oberländer Eidgenosse Matthias Glarner will in Kirchberg, unweit des Festgeländes des Eidgenössischen Schwingfestes in Burgdorf, unbedingt ein Wort mitreden, wenn es um den Tagessieg geht. Ihn erwartet vor allem Konkurrenz aus dem Oberaargau. Als Preise schüttet der Schwingklub Kirchberg für die Startenden zusätzliches Bar­geld aus.

Live auf Grossleinwand
Für das Publikum sind genügend Sitzplätze vorhanden. Die Zweikämpfe werden ausserdem in die Festwirtschaft, live auf eine Grossleinwand übertragen und können bei Speis und Trank mitverfolgt werden. Die Festwirtschaft ist bereits ab 11.00 Uhr offen.

Anlass

Schwinger

glarnermatthiasGlarner Matthias, Heimberg bei Thun

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop