Goldbarren für den Festsieger in Gams im April

30. Januar 2013 - 9:18

Anstelle eines üblichen Lebendpreises erhält der Sieger vom Rheinthal-Oberländischen Verbandsfest in Gams Gold im Wert von 5000 Franken.

Dank einer grosszügigen Spende wird dem Rheinthal-Oberländischen Verbandsschwingfest vom kommenden 1. April in Gams ein besonderer Glanz verliehen. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Lebendpreisen, den die Schwinger oft nicht selbst gebrauchen können und gegen Geld eintauschen, hat Josef Lenherr, 100 Gramm Feingold im Wert von 5000 Franken gespendet.

Ein besonderer Preis
Gold ist eine ganz besondere Währung mit einem eigenen Wert, das über Jahrtausende seine Faszination und seinen Wert nie verloren hat. In Anbetracht der zur Zeit herrschenden Gelddruckerei durch die Notenbanken ist eine Wertsteigerung von Gold mittel- und besonders längerfristig vorprogrammiert. Zudem kann Gold jederzeit bei jeder Bank in Bargeld zum Tageskurs umgetauscht werden. Lenherr möchte mit dieser Spende die Sportvereinigung Gams (Fussballclub, Tennisclub, Karateclub) als Veranstalterin dieses Anlasses und insbesondere auch den Schwingsport unterstützen. Vor etwa zehn Jahren kostete dieser Goldbarren rund 1500 Franken. Die Wertsteigerung (heute 5000 Franken) hätte mit keiner anderen Anlage in dieser Zeit erreicht werden können.

Gabentempel am Entstehen
Der Gabentempel des Verbandsschwingertages wird noch mit vielen weiteren Preisen (auch Lebendpreise) bestückt sein. Die Sportvereinigungals Organisatorin dieses Schwingfestes zeigt sich natürlich dankbar für all diese Spenden. Die Organisatoren freuen sich, alle Freunde des Schwingsportes nach Gams einzuladen. 

Anlass

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop