Neue Schwinghalle in Rothenburg: Aus Vision wird Wirklichkeit

18. Dezember 2012 - 8:31

Die Rothenburger Schwinger starten mit dem Neubau der Schwinghalle. Dieser geschichtsträchtige Moment wurde mit dem Spatenstich gebührend gefeiert.

Nachdem die Rothenburger Schwingklubmitglieder an der Generalversammlung vom 1. Dezember 2012  definitiv grünes Licht für den Neubau der Schwinghalle erteilten, steht dem visionären Projekt nichts mehr im Weg. Wie es sich für ein derart wichtiges Projekt gehört, wurde der offizielle Baustart entsprechend gefeiert. Mit dem obligaten Spatenstich wurde die neue Ära in der Geschichte des Schwingklub Rothenburg und Umgebung eingeläutet. Bei dieser Gelegenheit wurde den zahlreich anwesenden Gästen die Schwinghalle im Detail präsentiert und die bevorstehenden Arbeiten erklärt. Mit dem Neubau wird für zukünftige Generationen eine optimale Infrastruktur geschaffen, welche als Fundament für weitere sportliche Erfolge dienen soll und für die nächsten Jahre die neue Heimat der Rothenburger Schwinger sein wird. 

Trainingsstart nach Ostern 
Anfangs Januar 2013 wird bereits mit den Aushubarbeiten begonnen, damit ab Mitte Januar mit den Baumeisterarbeiten gestartet werden kann. Sofern es das Wetter zulässt, ist geplant nach der Fasnacht die Holzbau-Elemente aufzurichten und das Dach zu decken, damit im Anschluss der Innenausbau in Angriff genommen werden kann. Ziel ist es, dass nach Ostern die Rothenburger Schwinger das erste Training in den grosszügigen und modernen Räumlichkeiten durchführen können.

Eröffnung mit „stärkstem Rothenburger“  
Die offizielle Eröffnung der neuen Schwinghalle wird am Samstag, 8. Juni 2013, mit einem „Tag der offenen Tür“ für die ganze Bevölkerung gefeiert. Im Zusammenhang mit den verschiedenen Eröffnungs-Aktivitäten wird auch der „stärkste Rothenburger“ ermittelt. Zu diesem sportlichen Anlass werden alle Rothenburger Schüler eingeladen sich in verschiedenen Alterskategorien zu messen und die Stärksten ihrer Jahrgänge zu ermitteln.

Zahlreiche und tatkräftige Schwingerfans 
Neben vielen motivierten und freiwilligen Schwingklub-Mitgliedern für die Fronarbeit an der Halle, braucht es auch sehr viele schwingbegeisterte Unternehmungen welche den Neubau tatkräftig unterstützen. Einen sehr wichtigen Beitrag für die Umsetzung der Schwinghallen-Vision hat die Gemeinde Rothenburg. Stellt dies doch das Land beim Sportplatz Chärnsmatt für die nächsten 50 Jahre im Baurecht zur Verfügung.

Impressionen vom Spatentisch (Bilder: SK Rothenburg)

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop