Schwingerkönig Kilian Wenger in Sportler-RS eingerückt

30. Oktober 2012 - 9:12

Für Kilian Wenger heisst es die nächsten Wochen öfters "Achtung" oder "Ruhn". Er ist in Magglingen für die Rekrutenschule der Schweizer Armee eingerückt. Als Spitzensportler geniesst er in den kommenden Wochen aber einige Privilegien.

Gestern, Montag, 29. Oktober, galt es für 8500 junge Schweizer erstmals einzurücken. Die Winter-Rekrutenschule der Schweizer Armee startete. Unter den kommenden Angehörigen der Schweizer Armee gehört auch Schwingerkönig Kilian Wenger. Er rückte in Magglingen in die Sportler-RS ein.

Florian Gnägi befiehlt
Besonders war das Einrücken in Magglingen für den Schwingerkönig von Frauenfeld 2010 auch darum, weil er auf seinen Sportlerkollegen Florian Gnägi trifft. Der Seeländer Turnerschwinger ist hauptberuflich bei der Schweizer Armee angestellt und dient derzeit als Feldweibel in Magglingen. "Ist doch schön, wenn man schon zu Beginn jemanden kennt", sagt Wenger. Er freue sich auf die Zeit in der Armee, ergänzt der 22-jährige Diemtigtaler.

Profit als Spitzensportler
Als Spitzensportler geniesst Wenger in der Rekrutenschule in Magglingen einige Privilegien. Nach der fünfwöchigen Grundausbildung, die er wie jeder andere Rekrut zu bestreiten hat, kann er in Magglingen von hervorragenden Trainingsbedingungen profitieren. Zudem wird im Dezember der "Schwinger des Jahres 2012", Matthias Sempach, einen dreiwöchigen Wiederholungskurs bestreiten.

Schwinger

Wenger Kilian, Horboden
Gnägi Florian, Aarberg

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop