Zweiter Nordostschweizer Bewerber für ESAF 2025

18. Juli 2012 - 9:57

Nachdem in der letzten Woche die Stadt Schaffhausen ihr Interesse an der Austragung für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest signalisiert hat, ist ein zweiter Bewerber interessiert, wie Obmann Mario John versichert hat.

Die nächsten beiden Eidgenössischen Schwingfeste sind vergeben: 2013 in Burgdorf im Emmental und 2016 in Estavayer. 2019 und 2022 sind der Innerschweizer respektive Nordwestschweizer Schwingerverband mit der Durchführung beauftragt. Während die beiden letztengenannten Verbände noch keine konkreten Ideen veröffentlicht haben, sind die Interessenten für 2025 bereits weiter fortgeschritten.

Nordostschweiz an der Reihe
2025 ist turnusgemäss der Nordostschweizer Schwingerverband für die Austragung des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes zuständig. Wie Mario John bestätigte, gibt es neben der Stadt Schaffhausen bereits auch einen zweiten Bewerber. "Das Glarnerland steht mit Feuer und Flamme hinter einem ESAF in ihrem Kanton. Der Flugplatz Mollis bietet optimale Voraussetzungen für einen Anlass in dieser Grössenordnung."

Vergabe an der AV 2021
Bis bekannt ist, wer das Eidgenössische Schwingfest 2025 durchführen darf, dauert es aber noch knapp neun Jahre. An der AV 2021 soll das Fest vergeben werden. Obmann Mario John wünscht sich aber bereits im Vorfeld eine Entscheidung auf Stufe Teilverband. "So könnten auch die Kosten für die Organisatoren gesenkt werden. Es bringt nichts, wenn sich zwei oder mehr Organisatoren an der AV duellieren."

 

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop