Matthias Glarner (Teil 1): Regionalfestsiege

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2013 bis Februar 2014 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit ist Matthias Glarner an der Reihe. Heute: Teil 1
Nebst drei Regionalfestsiegen, erreichte Matthias Glarner (links) unter anderem auch noch am Ballenberg-Schwinget den Schlussgang gegen Simon Anderegg.

Ab Montag, 27. Januar 2014, ist die Reihe an Matthias Glarner. In der SCHLUSSGANG-Jahreswertung 2013 belegte Glarner den 14. Rang. Insgesamt erkämpfte sich der Berner-Oberländer Sennenschwinger in der vergangenen Saison zehn Kränze. Herausragend waren der Co.-Sieg, mit Matthias Sempach, am Seeländischen in Biel sowie Rang zwei am Baselstädtischen Schwingfest, an der Auffahrt. Kranzgeschmückt kehrte der Meiringer auch von den drei Bergfesten, Schwarzsee, Rigi und Brünig heim. In Burgdorf erkämpfte sich Glarner seinen bereits dritten Eidgenössischen Kranz. Heute ein Rückblick auf die Hallen-Regionalfeste in Kirchberg und Thun.

Sieg in Kirchberg
Bei der Abwesenheit von Matthias Sempach überzeugte beim Hallenschwinget in Kirchberg Favorit Matthias Glarner vollends. Der Berner Oberländer wurde seinem Status vollends gerecht. Als einziger Eidgenosse im Teilnehmerfeld setzte er sich souverän durch. Glarner gewann damit den ersten schwingerischen Anlass 2013 im Kanton Bern. Zum Schluss gewann Glarner vor 400 Zuschauern in der Endausmarchung das Duell mit dem heimischen Oberaargauer Simon Röthlisberger. Siegreich gestaltete er den Gang dank seinem Paradeschwung Kurz. Auf Rang 2 landete mit Hanspeter Luginbühl ebenfalls ein Oberländer. Röthlisberger fiel noch bis auf Rang 5 zurück.

Glarner nicht müde
Einen Monat später am 17. März, beim Hallenschwinget in Thun bewies Matthias Glarner, dass er nach vier WKs in Magglingen, wo er für die Betreuung von Schwingern verantwortlich war, keinen Substanzverlust erlitt. Bei seinem Einsatz in Thun blieb er sehr souverän und siegte im Schlussgang gegen Alexander Kämpf. Kämpf fiel durch die Niederlage auf Rang 5 zurück und musste unter anderem Hanspeter Luginbühl den Vortritt lassen. Er klassierte sich auf Rang 2. Simon Anderegg, der zweite grosse Favorit auf den Sieg, musste sich mit Rang 4 zufrieden geben.

Nebst den beiden Hallenanlässen zur Saisonvorbereitung 2013, siegte Matthias Glarner noch an einem dritten Regionalanlass.  Zum Saisonausklang schwang Glarner am Chemihütte-Schwinget in Aeschiried obenaus.

Die Schwingerwoche mit Matthias Glarner wird am Dienstag, 28. Januar, mit Teil 2 fortgesetzt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare