Daniel Bösch an der Reihe

Die Schwingerwoche über die Wintermonate startet mit ESAF-Schlussgangteilnehmer Christian Stucki und endet mit Schwingerkönig Matthias Sempach. Ab 10. Februar im Fokus: Daniel Bösch.
Ab Montag, 10. Februar, im Fokus der Schwingerwoche: Daniel Bösch (links) im Duell gegen Tobias Krähenbühl.

 

In den letzten Monaten haben sich im breiten Archiv vom grössten Schwingermedium SCHLUSSSGANG und seinen Kanälen Schwingerzeitung SCHLUSSGANG, SCHWINGEN. DAS MAGAZIN. und auf der der Schwingerplattform www.schlussgang.ch viele Beiträge angehäuft. In der Schwingerwoche werden diese Artikel sowie Neues zum jeweiligen Schwinger von November bis Februar wieder aufgeschaltet.

Video in jeder Woche
"Als Fan eines Schwingers kommt man während einer Woche in den Genuss, täglich mindestens einmal etwas von seinem Favoriten zu hören", sagt Manuel Röösli, Redaktionsleiter vom SCHLUSSGANG. Die Schwingerwoche-Reihenfolge (total 15 Schwinger) ist vorgegeben. Dennoch möchte Röösli nicht allzu viel verraten: "Wir starten mit Christian Stucki und hören mit Matthias Sempach auf. Es lohnt sich aber jede Woche vorbeizuschauen, denn für jeden Schwinger gibt es auch ein eigen produziertes Video zu bestaunen."

Bösch an der Reihe
Ab Montag, 10. Februar, ist die Reihe an Daniel Bösch. Für den Unspunnensieger begann die Saison 2013 hervorragend. Erst gewann er das Rheintal-Oberländische Verbandsschwingfest in Gams. Beim Thurgauer Kantonalen in Güttingen erlangte er zusammen mit Michael Bless und Arnold Forrer einen Co-Sieg. Das Zürcher Kantonale sowie das Verbandseigene St. Galler Kantonale gewann Bösch in souveräner Art. Doch dann folgte ein einschneidendes Ereignis: im Training verletzte sich der Wahl-Thurgauer am Knie und fiel für den restlichen Teil der Saison 2013 aus. So verpasste der Nordostschweizer Teamleader auch den Saisonhöhepunkt, das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare