Andreas Ulrich an der Reihe

Die Schwingerwoche über die Wintermonate startet mit ESAF-Schlussgangteilnehmer Christian Stucki und endet mit Schwingerkönig Matthias Sempach. Ab 3. Februar im Fokus: Andreas Ulrich.
Ab Montag, 3. Februar Thema der Schwingerwoche: Andreas Ulrich (links, im Duell, am ESAF in Burgdorf, mit Bernhard Kämpf).

In den letzten Monaten haben sich im breiten Archiv vom grössten Schwingermedium SCHLUSSSGANG und seinen Kanälen Schwingerzeitung SCHLUSSGANG, SCHWINGEN. DAS MAGAZIN. und auf der der Schwingerplattform www.schlussgang.ch viele Beiträge angehäuft. In der Schwingerwoche werden diese Artikel sowie Neues zum jeweiligen Schwinger von November bis Februar wieder aufgeschaltet.

Video in jeder Woche
"Als Fan eines Schwingers kommt man während einer Woche in den Genuss, täglich mindestens einmal etwas von seinem Favoriten zu hören", sagt Manuel Röösli, Redaktionsleiter vom SCHLUSSGANG. Die Schwingerwoche-Reihenfolge (total 15 Schwinger) ist vorgegeben. Dennoch möchte Röösli nicht allzu viel verraten: "Wir starten mit Christian Stucki und hören mit Matthias Sempach auf. Es lohnt sich aber jede Woche vorbeizuschauen, denn für jeden Schwinger gibt es auch ein eigen produziertes Video zu bestaunen."

Ulrich an der Reihe
Ab Montag, 3. Februar, ist die Reihe an Andreas Ulrich. Der Mythenverbändler belegte in der Schlussgang Jahrewertung 2013 Rang 19. Am Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf glänzte er als bester Nicht-Berner mit dem dritten Schlussrang. Ferner gewann Ulrich 2013 die Bergkränze auf dem Stoos und Brünig, sowie den Innerschweizer Teilverbandskranz in Emmen. Am eigenen Kantonalen in Steinen belegte er hinter Klubkamerad Philipp Laimbacher den Ehrenplatz.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare