Schwinger der Woche: Inti Rychen

Neueidgenosse Roger Rychen feierte nach den Erfolgen in Niederurnen und Bonstetten am Rapperswiler Verbandsschwinget in Kaltbrunn bereits den dritten Sieg in der laufenden Saison. Im Interview äussert er sich zu den jüngsten Erfolgen.
Mit dem Sieg zum Auftakt gegen Martin Hersche legte Roger Rychen (links) in Kaltbrunn den Grundstein zum Erfolg.

Roger Rychen rechneten Sie am Morgen, dass Sie in Kaltbrunn Ihren dritten Sieg in der noch jungen Saison einfahren könnten?
Roger Rychen: Nein in keinster Art. Unter der Woche hatte ich noch mit Rückenbeschwerden zu kämpfen und musste deshalb gar ein Training auslassen. Mein primäres Ziel war es, sechs Gänge beschwerdefrei bestreiten zu können.

Wie beurteilen Sie Ihren Wettkampf in Kaltbrunn?
Rychen: Der Anlass war mit fünf Eidgenossen stark besetzt. Mir gelang es abwechslungsreich zu schwingen und einen guten Wettkampf abzuliefern.

Geschenkt wurde Ihnen der Sieg aber nicht.
Rychen: Richtig. Es war ein harterkämpfter Sieg. Die Duelle gegen Marco Nägeli und Tobias Riget gewann ich beide erst in der letzten Minute. Solche harte Gänge im Frühjahr sind im Hinblick auf die Kranzfestsaison äusserst wertvoll.

Was bedeuten Ihnen die jüngsten Festsiege in Bonstetten und Kaltbrunn?
Rychen: Die regionalen Frühjahrswettkämpfe sind eine Standortbestimmung nach dem langen Wintertraining. Es zeigt mit auf, dass mein Rhythmus stimmt und gibt mir zusätzliche Motivation für die folgenden Wettkämpfe.

Ihnen glückten zuletzt 12 Siege in Serie, doch kann man die beiden Wettkämpfe überhaupt miteinander vergleichen?
Rychen: In Bonstetten glückte mir heuer erstmals der alleinige Sieg, nachdem ich 2016 Rang 1b neben Samuel Giger belegte. In Kaltbrunn war die Gegnerschaft etwas härter als vor Wochenfrist, was aber keinen Einfluss auf mich hatte. Ich bereite mich auf jedes Fest und jeden Gang gleich vor, egal wer der Gegner ist.   

Wann bestreiten Sie Ihren nächsten Wettkampf?
Rychen: Über Ostern stehe ich nicht im Einsatz, dafür eine Woche später am Bündner Frühjahrsschwingfest in Seewis. Mein erstes Kranzfest bestreite ich am 21. Mai. Dies am Zürcher Kantonalschwingfest in Weiach. 

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare