Schwinger der Woche: Interview Wicki

Dank fünf Siegen erlebte Joel Wicki beim Hallenschwinget in Sarnen ein erfolgreiches Comeback. Der Sörenberger wurde auch aufgrund dieser Leistung zum ersten Schwinger der Woche vom SCHLUSSGANG im Jahr 2017 gewählt.
Joel Wicki (links, gegen Mike Müllestein) erlebte in Sarnen ein erfolgreiches Comeback. (Foto: Tobias Meyer)

Joel Wicki, wie haben Sie Ihr Comeback erlebt?
Joel Wicki: Ich hatte natürlich sehr freude daran, wieder im Einsatz zu stehen. Schliesslich lebe ich ja auch für den Schwingsport.

Wie äussert sich dieses Leben für den Schwingsport?
Wicki: Ich ordne dem Schwingen alles unter. Gerade in Situationen wie dem 4. Gang gegen Andreas Ulrich, als ich vom Publikum angepeitscht wurde, machen es für mich aus.

Im fünften Gang gegen Mike Müllestein kam es zur Niederlage. Wie haben Sie diese erlebt?
Wicki: Für mich war der heutige Einsatz beim Hallenschwinget in Sarnen in erster Linie eine Standortbestimmung, also auch im Gang gegen Mike Müllestein.

Was ziehen Sie für eine Bilanz vom Hallenschwinget Sarnen?
Wicki: Ich bin froh, dass ich wieder im Einsatz stehen konnte und verletzungsfrei nach Hause reisen kann. Der gute Schlussrang ist natürlich eine Motivation für die weiteren Schwingfeste.

Wann stehen Sie wieder im Einsatz?
Wicki: Am Surentaler Frühjahrsschwinget in Sursee (8. April) werde ich sicher wieder im Einsatz stehen. Bis dato habe ich gut Zeit die noch fehlende Trainingszeit im Sägemehl etwas aufzuholen.

(Interviewauszüge Tele 1)

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare