Interview mit Remo Käser

Er ist auf www.schlussgang.ch der Schwinger der Woche. Schüler Remo Käser, Sohn von Schwingerkönig Adrian Käser, hat diese Woche auch die nationalen Tagesmedien im Bereich Schwingsport mitgeprägt.

Remo Käser, war der Kranz am Emmentaler das Tagesziel?
Käser: Ich wollte von Gang zu Gang schauen. Nach dem guten Start und dem Wissen, dass es auch am Bern-Jurassischen knapp zu und her ging, wurde ich immer optimistischer.

Mit etwas mehr als fünfzehn-einhalb Jahren bereits der Kranz. Das weckt Erwartungen?
Käser: Ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt. Auch die Unterstützung von meiner Familie ist wichtig, ihnen bin ich keine Rechenschaft oder Resultate schuldig.

Was ist mit Burgdorf 2013?
Käser: Das ESAF in Burgdorf ist für mich noch weit weg. Natürlich würde es mich reizen, in meiner nahen Heimat anzutreten, aber jetzt zählen für mich noch andere Sachen.

Zum Beispiel?
Käser: Der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag in Hasle-Entlebuch ist in dieser Saison ein schönes Ziel.

Was ist mit weiteren Kranzgewinnen?
Käser: Das nehme ich von Fall zu Fall. Zudem bin ich noch nicht sicher, ob ich am Samstag in Koppigen antreten kann. Eine enstsprechende MRI (an der Schulter) am Freitag wird mir Gewissheit geben, ob es für eine Teilnahme reicht oder nicht.



 

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare