Siegermuni 2016 heisst "Mazot de Cremo"

Der Muni, der auf den Sieger am eidgenössischen Schwingfest 2016 in Estavayer auf den Sieger wartet, heisst "Mazot de Cremo." Er wurde heute in Anwesenheit zahlreicher Prominenz in Bulle getauft.
Muni "Mazot de Cremo" mit Besitzer Alexandre Papaux, Nationalrätin Christine Bulliard-Marbach und Götti Hanspeter Pellet (von links).

Anlässlich des Zuchtstiermarkts in Bulle wurde der Siegermuni des eidgenössischen Schwingfests 2016 in Estavayer auf den Namen "Mazot de Cremo" getauft. Das Cremo-Unternehmen ist der Sponsor des ersten Preises des Eidgenössischen Schwing-und Älplerfestes 2016. Der Muni "Mazot de Cremo" entstammt der Holstein Rasse und ist am 13. September 2013 in Les Ecasseys geboren. Symbolisch wurde er von Hanspeter Pellet, dem erfolgreichsten Kranzschwinger des Landes, mit einem Liter Milch getauft. Hanspeter Pellet amtete auch als Götti, begleitet von Gotte Christine Bulliard-Marbach, Nationalrätin des Kantons Freiburg.  

Matthias Sempach bereits wieder im Amt
Nebst OK-Präsident Albert Bachmann und der Direktorin vom ESAF 2016 in Estavayer, Isabelle Emmenegger, gaben sich auch ranghohe Schwinger und Vertreter des Zentralvorstandes des ESV die Ehre im Greyerzerland. Einen Tag nach seiner Wahl zum Schwinger des Jahres fand sich Kilchberger Sieger Matthias Sempach in Bulle ein. Er betonte, dass es seinem in Burgdorf gewonnenen Muni "Fors vo der Lueg" gut gehe. Ferner sprach Obmann Paul Vogel zum Volk und betonte, dass die Vorbereitungen des OKs 2016 auf gutem Wege seien. 

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare