Schwarzsee: Stucki zum fünften Mal

Der zweite Bergkranzschwinget der Saison 2018 ist entschieden. Als Sieger darf sich Christian Stucki feiern lassen. Im Schlussgang bezwang er Florian Gnägi nach knapp der Hälfte der Gangdauer.
Christian Stucki (oben, gegen Nick Alpiger) gewann den Schwarzsee-Schwinget. (Foto: Pascale Alpiger)

Christian Stucki hat den 40. Kranzfestsieg in seiner Laufbahn gefeiert. Der Seeländer Sennenschwinger bezwang im Schlussgang Florian Gnägi nach 5:52 Minuten mit Kurz und Nachdrücken. Dabei war Stucki am Morgen mit dem Gestellten gegen Nick Alpiger mässig gestartet. Danach aber nicht mehr zu bremsen. Für Stucki ist es der fünfte Sieg am Schwarzsee-Schwinget nach den Jahren 2004, 2008, 2009 und 2010.

Gnägi mit fünf Siegen
Schlussgangteilnehmer Florian Gnägi dominierte zuvor die ersten fünf Gänge mit fünf Siegen. Dies als einziger im 90-köpfigen Teilnehmerfeld. In der Endausmarchung war Gnägi gegen seinen Seeländer Gauverbandskollegen nicht in der Lage den nötigen Gestellten zu realisieren. Neben den beiden Seeländern vermochten zwei Schwinger mit fünf Siegen zu überzeugen. Es waren dies Simon Anderegg und Lario Kramer.

Glarner verletzt ausgeschieden
Der Schwarzsee-Schwinget bot den Zuschauern guten, aber nicht hochstehenden Schwingsport. Dafür war die Spitze zu dünn besetzt mit „nur“ elf Eidgenossen im Startfeld. Schwingerkönig Matthias Glarner musste den Wettkampf zudem nach drei Gängen und je einer Niederlage, einem Sieg und einem Unentschieden aufgeben.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare