Paul Vogel neuer Obmann des ESV

An der Abgeordneten- Versammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes in Bern ist der erste Tag mit zahlreichen Wahlen zu Ende gegangen. Paul Vogel wurde mit übewältigendem Mehr zum Nachfolger von Mario John als neuer Obmann gewählt.
Paul Vogel präsidiert neu den Eidgenössischen Schwingerverband.

Wahlen prägten den ersten Tag der Abgeordnetenversammlung in Bern. Insbesondere die Wahl des neuen Obmanns gab im Vorfeld viel zu reden. Die Wahl des Luzerners Paul Vogel war letztlich unbestritten. Ein Gegenkandidat wurde an der AV keiner präsentiert. Einzig Alt-Obmann Ernst Schläpfer ergriff das Wort und appellierte an die Versammlung, dass sie für die Wahl des neuen Obmanns gerade stehen müssten. Im Anschluss wurde Paul Vogel (Sigigen) glanzvoll als neuer Obmann gewählt. Das zweite wichtige Amt, dass es zu besetzen gab, jenes  des Technischen Leiters war dann eine stillere Angelegenheit. Der Emmentaler Samuel Feller (Walkringen) wurde glanzvoll als Nachfolger vom Werner Jakob gewählt.

Weitere Wahlen
Als neuer Präsident des AV-Büros, als Nachfolger von Daniel von Euw, wurde auf Vorschlag des Berner Kantonalen Schwingerverbandes, Markus Lauener (Bönigen) gewählt. Rolf Lussi (Seuzach) übernimmt das Amt des  Sekretärs des AV-Büros, als Nachfolger von Otto Seeholzer (Münchenbuchsee). Thomas Mollet (Ollon) wurde ins AV-Büro zum Vizepräsident und Übersetzer gewählt. Er ersetzt Ivan Türler. Als neuer Medienverantwortlicher des ESV schliesslich wurde der Zürcher Christian Rufer gewählt. Er beerbt Karl Ritter.

 

Kommentare