Nordostschweizer: Orlik souverän

Sieben Tagen nach seinem Sieg mit 60 Punkten am Bündner-Glarner in Arosa trumpfte der 23-Jährige im Appenzeller-Ausserrhoder Hauptort erneut gross auf. Wiederum siegte Orlik mit sechs gewonnenen Gängen. Im Schlussgang besiegte er den Appenzeller Michael Bless.
Armon Orlik (oben) besiegte Michael Bless gleich zwei Mal. (Bild: Lorenz Reifler)

Mit einem grandiosen Auftritt hat Armon Orlik das 125. Jubiläums-NOS gewonnen. Für den Bündner ist es der zweite NOS-Sieg nach 2016 in Wattwil und der zwölfte Kranzfestsieg insgesamt. Orlik besiegte im Anschwingen den Entlebucher Joel Wicki und revanchierte sich für die am Unspunnen erlittene Niederlage im fünften Gang. In der Folge besiegte der Bündner auch Matthias Herger, Schwingerkönig Kilian Wenger, Michael Bless und Stefan Burkhalter. Im der Endausmarchung kam es nochmals zum Duell mit Bless. Dieser erhielt den Vorzug gegenüber den punktgleichen Roger Rychen und Domenic Schneider. Wieder setzte sich Orlik durch. Einen Angriffsversuch des Appenzellers konterte Orlik mittels Hüfter.

Erster NOS-Kranz für Wenger
Rychen und Schneider belegen gemeinsam den Ehrenplatz. Rychen gewann fünf Gänge, zuletzt gegen Janic Voggensperger. Schneider gewann ebenfalls fünf Duelle und blieb den ganzen Tag unbesiegt. Im letzten Gang besiegte er Andreas Döbeli. Spitzenplätze gab es auch für Bless, Martin Hersche, Daniel Bösch und Samir Leuppi. 

Von den zwölf Gästeschwingern gewannen die beiden Berner Matthias Aeschbacher und Kilian Wenger sowie die beiden Innerschweizer Joel Wicki, Matthias Herger den Kranz. Für alle vier ist ist es der erste NOS-Kranz. Leer aus gingen unter anderem der Obwaldner Benji von Ah aber auch Stefan Burkhalter, Beni Notz und Mike Peng. Total wurden 25 Kränze abgegeben. Neu Teilverbandskranzer nennen dürfen sich Martin Roth, Shane Dändliker, Damian Ott und David Dumelin.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare