Estavayer2016: NWSV hat selektioniert

Einen Tag nach ihrem Teilverbandsfest in Fulenbach haben auch die Nordwestschweizer ihren 28 Mann Kader für den Saisonhöhepunkt veröffentlicht. Angeführt wird das Team von ihrem bewährten Eidgenossen-Quartett.
Christoph Bieri (oben gegen Christian Brand) strebt in Estavayer seinen vierten Eidgenössischen Kranz an. (Bild: Rolf Eicher)

Die vier Eidgenossen Christoph Bieri, Bruno Gisler, Remo Stalder und Mario Thürig zieren die Liste der selektionierten Schwinger des Nordwestschweizer Schwingerverbandes. Thürig zog sich in Fulenbach eine Kreuzbandzerrung zu, hofft aber, dass er in Estavayer mittun kann. Nebst den vier Eidgenossen gehören die beiden Aargauer Nick Alpiger und Patrick Räbmatter zu den grössten Hoffnungsträgern der Nordwestschweizer. Auch der Freiämter Lukas Döbeli (Jahrgang 2000) ist für den Saisonhöhepunkt selektioniert. Er dürfte der jüngste Teilnehmer am ESAF 2016 sein.

Aargauer deutlich voran
Mit 16 Mann stellen die Aargauer Schwinger den Löwenanteil. 7 Athleten gehören den Baselländischen Schwingerverband an, vier dem Kanton Solothurn und Henryc Thoenen vertritt die Farben von Basel-Stadt. Mit Andreas Bader fehlt im 28-Mann Kader ein Schwinger, der am Teilverbandsfest in Fulenbach sich unter die Kranzgewinner reihte. Bader gehört gemeinsam mit Oliver Hermann, Samuel Schaffner, Adrian Schmutz und Christian von Arx zu den Ersatzleuten. Ebenfalls nicht dabei sind die verletzten Routiniers Andreas Henzer (Rücken) und Thomas Stüdeli (Knie). Noch während der Saison sind zwei erfahrene Nordwestschweizer, Michael Gschwind und Cedric Huber, vom Aktivsport zurückgetreten. 

Die komplette Teilnehmerliste des Nordwestschweizer Schwingerverbandes finden sie unter http://www.schlussgang.ch/de/agenda/eidgenoessisches-schwingfest-estavay...

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare