Basel: Drei Schwinger Erste

Weil im Schlussgang Mike Müllestein und Simon Anderegg stellten und dem Schwyzer keine Neun geschrieben wurde, gab es beim vierten Teilverbandsfest der Saison drei Sieger: Müllestein, Samuel Giger und David Schmid.
Sieger 1a in Basel: Mike Müllestein (Bild: David Sigg)

Das Nordwestschweizer Teilverbandsfest erinnert an Innerschweizer in Ruswil. Auch dort wurde der Schlussgang differenziert und auch dort gab es am Ende drei Sieger. Dies passierte auch in Basel. In der Endausmarchung stellten der Schwyzer Mike Müllestein und der Berner Simon Anderegg. Jedoch wurde nur Anderegg eine Neun geschrieben, der Berner hätte aber nur beim einem Sieg den Festsieg noch erlangen können. Müllestein, der einen ganzen Vorsprung aufwies, ging verständlicherweise nicht das letzte Risiko ein. Dadurch wurde dem Schwyzer nur eine 8,75 geschrieben. Profiteure waren Samuel Giger und David Schmid, die nach fünf Gängen 1,25 Punkte hinter Müllestein lagen und beiden den letzten Gang mit einer Maximalnote gewannen.

Giger macht Dutzend voll
Müllesteins Sieg ist verdient. Er gewann zuvor vier Duelle und stellte im dritten Gang in einer Gästepaarung mit Samuel Giger. Für den Schwyzer ist es der zweite Kranzfestsieg nach dem Schwyzer Kantonalen 2015. Rekrut Giger stellte im vierten Gang auch noch mit David Schmid, womit er für den Schlussgang nicht mehr in Frage kam. Für den Thurgauer ist es der zwölfte Kranzfestsieg. Für den Wittnauer David Schmid ist es gar eine Premiere. Er gewann zuvor noch nie ein Kranzfest. Anderegg fiel auf Rang 3a zurück und gewann seinen 101. Kranz. Spitzenplätze gab es auch für Nick Alpiger, Marcel Kropf und Tobias Widmer. Nebst Müllestein, Giger und Anderegg gewannen von Gästeseite auch Roger Rychen und Benjamin Gapany den Kranz. Total wurden nur 14 Kränze abgegeben. Kranzverteilung: Gäste 5, Aargau 5, Solothurn 3 und Baselland 1.  

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare