AV Hochdorf: Sieben neue Ehrenmitglieder

Der erste Teil der Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes ist bereits Geschichte. 222 Stimmberechtigten berieten sich über die ersten 13 von total 20 Traktanden.
280 Personen waren am Samstag an der AV 2018 in Hochdorf anwesend. (Foto: Rolf Eicher)

Unter der Leitung von AV-Präsident Markus Lauener wurde im luzernischen Hochdorf der erste Teil der Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes statt. 222 Stimmberechtigte (87 Ehrenmitglieder, 90 Abgeordnete und 45 Funktionäre) nahmen neben 58 Gästen beim samstäglichen Programm teil.

Finanzen stimmen beim ESV
Peter Achermann, Leiter der Finanzen im ESV, durfte von einer erfreulichen Entwicklung der Finanzlage berichten. Der kerngesunde Eidgenössische Schwingerverband erwirtschaftete einen Gewinn der deutlich über dem Budget lag. Unter anderem durfte sich der ESV auch über Werbeeinnahmen in der Höhe von CHF 207'000 freuen. Dies bedeutet, dass die Schwinger, die 10% ihrer Einnahmen an den Verband abzugeben haben, Werbeeinnahmen in der Höhe von über zwei Millionen Franken erhielten. Ein neuerlicher Rekordwert. Ein Teil der Einnahmen gab der ESV direkt an die Teilverbände ab und auch der Nachwuchs auf nationaler Stufe wird damit finanziert.

Zufriedener Obmann
In den Jahresberichten der wichtigsten Funktionäre hob Obmann Paul Vogel das erfolgreiche Schwingerjahr hervor. Er zeigte sich erfreut über die Leistungen der Schwinger und die gut organisierten Schwingfeste. Liess aber auch durchblicken, dass dem Zentralvorstand die Arbeit nicht ausgehen würde.

TK-Chef Samuel Feller sah gute sportliche Leistungen im Jahr 2017 und ein spannendes Unspunnen-Schwinget als Saisonhöhepunkt. Auch der Nachwuchs-TK-Chef Res Betschart zeigte sich erfreut über die Leistungen der jungen Schwinger.

Hitzige Diskussionen
Während das Traktandum Wahlen mit der Ernennung von Sepp Bergmann als neuer ISV-Werbeverantwortlicher (anstelle von Robert Indergand) und Hansueli Zbinden zum Präsident der Werbekommission wie üblich vonstatten ging, wurde es im Traktandum Anträge hitzig. Die Eidgenössische Schwingerzeitung ist in der heutigen Form nicht mehr finanzierbar und der ZV wollte das Einverständnis eine neue Variante auszuschaffen. Nach verschiedenen Voten aus der Versammlung wurde am Ende mit deutlichem Mehr und zwei Gegenstimmen entschieden, dass an der ESV-Vollversammlung vom April 2018 ein Kommunikationskonzept ausgearbeitet wird, welches schliesslich an der AV 2019 zur Genehmigung vorgelegt werden soll.

Ehre wem Ehre gebührt
Erstmals liess der Eidgenössische Schwingerverband im Rahmen der Abgeordnetenversammlung die stärksten Schwinger ehren. Als Aufsteiger des Jahres wurde Joel Wicki gewählt. Christian Stucki gewann sowohl die SCHLUSSGANG-Wertung, offizielle Jahrespunkteliste des Eidgenössischen Schwingerverbandes, wie auch den Unspunnen-Schwinget 2017. Dafür wurde er gleich doppelt ausgezeichnet.

Als Höhepunkt des ersten Tages wurden die Ehrenmitgliedschaften verliehen: Albrecht Siegenthaler (Schangnau), Thomas Steiner (Maseltrangen), Robert Indergand (Erstfeld), Markus Thomi (Wigoltingen), Walter Oeschger (Wegenstetten), Alfred Brunner (Steffisburg) und Paul Ackermann (Mels) dürfen sich ab sofort ESV-Ehrenmitglied nennen.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare